Da läuft was richtig Gutes in Gaggenau

Insgesamt 801 teilnehmende Spendenläufer „erliefen“ gemeinsam insgesamt 8.315 Runden à rund 900 Meter – allein die gemeinschaftlich erzielten sportlichen Resultate des Gaggenauer Spendenlaufs 2018 können sich absolut sehen lassen. Wir gehen davon aus, dass auch die finanziellen Ergebnisse diesen nicht nachstehen werden, müssen uns aber noch ein wenig gedulden, bis der genaue Spendenbetrag ermittelt ist. Mit 12 Läufern, die gemeinsam immerhin 85 (mehr oder weniger) schweißtreibende Spendenrunden gedreht haben, hat unser KRAFTJUNGS Team einen ebenfalls durchaus ansehnlichen Beitrag dazu geleistet.

Damit der gute Zweck noch besser läuft
Wie vergangene Woche bereits angekündigt, haben wir am 29.09.2018 unsere Computer, Tastaturen und Mäuse
gegen Laufshirts und –schuhe getauscht, um ein ganz besonderes Projekt erfolgreich an den Start – und auf die Zielgerade zu bringen: Beim zweiten Gaggenauer Spendenlauf viele Runden zugunsten der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal e. V. zu erlaufen.

Die Lebenshilfe vertritt seit nunmehr 50 Jahre die Interessen von Menschen mit Einschränkungen und setzt Inklusion und gleichwertige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Alltag um. Ein neuer Rollstuhl-Transporter soll diese ausweiten, mit dem Spendenlauf durch die Gaggenauer Innenstadt soll die Finanzierung des Fahrzeugs ermöglicht werden. So spendeten die Volksbank Baden-Baden-Rastatt und die Sparkassen Baden-Baden-Gaggenau pro gelaufener Runde einen festen Betrag. Zahlreiche weitere Sponsoren, wie z. B. die KRAFTJUNGS, erhöhten mit ihren individuellen Rundenbeträgen den Einsatz im Spendentopf zusätzlich.

Läufer und Stimmung in Höchstform
Ausgestattet mit Startnummern mit elektronischem Chip, der die gelaufenen Runden jedes einzelnen Läufers erfasste, sowie einem „Energiepaket“ von den Stadtwerken Gaggenau – bestehend aus Müsliriegeln und isotonischem Getränk – fand sich das KRAFTJUNGS Lauf- und Serviceteam am Samstag um 13.00 Uhr Ortszeit an der Startlinie ein. Schon bei der ersten Runde zur Höchstform aufzulaufen, war für unsere Läufer eine einfache Übung – die Atmosphäre beim Spendenlauf war geprägt von sonnigem Wetter und entspannter Volksfest-Stimmung mit guter Musik und leckerem Essen. Außerdem war es den Veranstaltern des Spendenlaufs perfekt gelungen, die Philosophie der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal auf den Asphalt zu bringen. Wirklich jeder, der teilnehmen wollte, konnte das auch: Klein und Groß, Zweibeiner und Vierbeiner, Junge und Junggebliebene (mit 100 Jahren war der älteste Teilnehmer am Start), einsame „Kilometerfresser“ ebenso wie vielfältige Laufteams.

Unterschiedliche Läufer mit gleichem Ziel
So liefen wir jede unserer 860-Meter-Runde in bester Begleitung: Familien mit Kindern und Hunden, die aus dem Spendenlauf kurzerhand einen Ausflug im gemütlichen Schritttempo machten; Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Gaggenau, die in voller Einsatzmontur – von schweren Stiefeln über Anzüge bis zu Helm und Maske – einen beachtlichen Spendenbetrag erliefen und dabei gleichzeitig ihre Ausdauer trainierten; ambitionierte Athleten in Top-Form, die uns „Hobbysportler“ im lockeren Hochleistungs-Tempo schon nach den ersten paar gelaufenen Metern abhängten.

Doch ganz gleich, was jeden der teilnehmenden Spendenläufer letztlich zur persönlichen Höchstleistung antrieb – das gemeinsame Ziel wurde erreicht. Wir hoffen, dass alle genauso viel Spaß daran hatten, sich und damit viel für die Lebenshilfe zu bewegen. Beim nächsten Gaggenauer Spendenlauf sind wir auf jeden Fall wieder am Start!