Google Analytics 4 – jetzt umsteigen!

Alles Wichtige zum Analysetool der Zukunft

Produkte, Strukturen, Branchen – sie unterscheiden die Abermillionen Unternehmen auf der ganzen Welt voneinander und doch haben alle nicht selten eines gemeinsam: den Einsatz von Google Analytics. Das Web-Analysewerkzeug ist heute das weltweit meistgenutzte Tool, um die eigene Webseite langfristig über einen Tracking-Code zu analysieren und die Ergebnisse zielführend auszuwerten. In Zeiten, in denen der Alltag digitaler wird, gewinnen solche Daten für den unternehmerischen Erfolg eine immer größere Bedeutung. In dem Zusammenhang ist es essenziell, das Kundenverhalten in der Tiefe zu verstehen und die richtigen Schritte in Richtung Optimierung zu setzen. Die Grundlage dafür? Fundierte Kennzahlen aus Google Analytics. Nun kündigte Google an, Universal Analytics abzuschalten und durch Google Analytics 4 zu ersetzen. Was das bedeutet, erfährst Du hier.

 

Von Universal Analytics zu Google Analytics 4

Google gab bereits am 16. März 2022 bekannt, dass die aktuelle Version Universal Analytics im Jahr 2023 abgeschaltet wird und bis dato Google Analytics 4 vollständig an den Start geht. Die Meldung ging, Google-like per Twitter-Post raus:

Vor zweieinhalb Jahren haben wir Google Analytics 4 eingeführt, um den sich weiterentwickelnden Messstandards gerecht zu werden und Unternehmen zum Erfolg zu verhelfen. Heute geben wir bekannt, dass wir Universal Analytics nächstes Jahr auslaufen lassen werden.“

Was das bedeutet? An dem 1. Juli 2023 können alle Daten nur noch über Google Analytics 4 erhoben werden und Universal Analytics wird vollständig von Google Analytics 4 ersetzt. Für Nutzer von Analytics 360, der Bezahlversion, gilt die Deadline bis zum Oktober 2023. Es bleiben somit weniger als 12 Monate, um zu Google Analytics 4 zu wechseln, sich mit der neuen Nutzeroberfläche vertraut zu machen, die neuen Funktionen kennenzulernen, die Properties einzurichten und alle historischen Daten aus dem bisherigen Universal Analytics zu exportieren und zu sichern. Denn eins sei bereits am Anfang gesagt – ein Import dieser ist in Google Analytics 4 nicht möglich.

 

Warum kommt Google Analytics 4?

Der Twitter Post von Google liefert bereits erste Hinweise, warum sich das Unternehmen dazu entschieden hat, Google Analytics 4 herauszubringen. In den letzten Jahren hat sich das Nutzerverhalten von Kunden und Interessenten stark verändert. Demzufolge müssen auch Messwerte und Kennzahlen neu erdacht werden, um auch weiterhin gewährleisten zu können, dass die heute so komplexe und kanalübergreifende Kundenreise sinnvoll abgebildet wird. Gleichermaßen sind die rechtlichen Rahmenbedingungen im Bereich Datenschutz strenger geworden. Ein Schwerpunkt von Google Analytics 4 liegt daher darauf, die Privatsphäre von Usern rechtskonform zu schützen.

Fazit: Mit Google Analytics 4 wird es möglich, den Weg des Kunden oder Besuchers über alle Endgeräte und Plattformen hinweg zu verfolgen. Zum Einsatz kommen maschinelles Lernen und ein ereignisbasiertes Datenmodell. Neu ist damit, dass Google Analytics 4 nicht ausschließlich mehr Cookies nutzt und keine IP-Adressen mehr speichert, was den internationalen Datenschutzbestimmungen gerecht wird.

 

Was ist der Unterschied zwischen Universal Analytics und Google Analytics 4?

Bisher war Universal Analytics die Standardversion des beliebten Webanalyse-Tools. Nutzer können sich zwischen der Freeware oder einer erweiterten Bezahloption entscheiden. Bereits im Oktober 2020 launchte Google erstmalig Google Analytics 4 als Weiterentwicklung zu Universal Analytics und hat dabei zahlreiche Neuerungen und Veränderungen bei der Datenerhebung mit im Gepäck:

  • ereignisbasiertes Messmodell
  • plattformübergreifender Vergleich von Daten
  • deutlicher Fokus auf den Nutzer
  • Messung von App- und Webinteraktionen zusammen
  • Tracking ohne Cookies (cookieless-tracking) möglich
  • Erfassung von Daten nach Datenschutzbestimmungen
  • umfassende Filtermöglichkeiten in den Analysen
  • vollständige Integrationen mit anderen Google-Produkten wie Google Ads
  • sehr detaillierte Echtzeit-Analyse
  • Ziele und Ereignisse können als eigenes Event benutzerdefiniert angelegt werden

 

Welche Vorteile hat Google Analytics 4?

Mit Google Analytics 4 wird es möglich, auf die starken Veränderungen der Digitalisierung, die sich in vielerlei Hinsicht zeigen, zu reagieren und Marketing-Maßnahmen genau diesen neuen Anforderungen auf Grundlage neuer Kennzahlen optimal anzupassen. Die verbesserten Datenanalysen und Prognosewerte stellen sicher, dass die Bemühungen in die richtige Richtung gehen. Weitere Vorteile von Google Analytics 4:

  • Einsatz von maschinellen Lernmodellen für die intelligente Datenerhebung
  • Prognosen über Kundenverhalten durch prädiktive Messwerte
  • plattformübergreifendes Tracking
  • vereinfachte Reportings
  • Messungen mit oder ohne Cookies möglich
  • datenschutzkonform
  • Verknüpfung mit Google Ads

 

Wie gelingt der Umstieg auf Google Analytics 4?

Wichtig: Je früher man sich auf die Umstellung von Universal Analytics auf Google Analytics 4 vorbereitet, desto besser. Dass Universal Analytics abgeschaltet wird, ist Fakt. Ebenso ist Fakt, dass Daten aus Universal Analytics nicht in Google Analytics 4 migriert werden können. Alle historischen Daten müssen also gesichert werden. Ab dem 1. Juli 2023 haben Nutzer noch maximal 6 Monate lang Zugriff auf die Daten. Zudem ist es wichtig, sich vor der kompletten Implementierung mit allen neuen Funktionen und Messwerten von Google Analytics 4 vertraut zu machen. Anzuraten ist es daher, zunächst Google Analytics 4 und Universal Analytics parallel zu nutzen. So lässt sich das Design und alle Neuerungen von Google Analytics 4 kennenlernen und dennoch bleiben zunächst gewohnte Prozesse in Universal Analytics sichergestellt.

Bei einem Upgrade auf Google Analytics 4 bleiben die ursprüngliche Property vollständig erhalten und lediglich den neuen Property zugeordnet und verknüpft. Bei der kompletten Neuerstellung beginnt alles von null.

Der Umstieg auf Google Analytics 4 stellt zudem die Ansprüche, sich Gedanken über ein neues Tracking-Konzept zu machen. Das macht es besonders wichtig, sich für die wichtigsten Einstellungen einen Fahrplan zu erstellen.

Den Umstieg auf Google Analytics 4 meistern? Klar. Wir helfen Dir dabei. Lege mit uns jetzt das Fundament und investiere in eine erfolgreiche Zukunft. Sei Deinen Mitbewerbern heute schon einen wesentlichen Schritt voraus. Sprich uns gerne direkt zu Google Analytics 4 an.