Ist Online-Marketing jetzt die Lösung für mehr Umsatz?

Vollgas geben oder Handbremse ziehen? Warum gerade jetzt Online-Marketing wichtig ist

Unternehmen stehen jetzt und höchst wahrscheinlich noch die nächsten Monate vor großen und doppelten Herausforderungen. Digitalisierung meets Corona. Das betrifft zahlreiche Branchen. Im Prinzip bleibt kaum ein Bereich verschont, wobei es sicher auch einige Gewinner gibt. Aktuell stellen sich viele Fragen. Eine davon steht klar im Fokus von Unternehmen: „Was machen wir mit unserem Online-Marketing und SEO?“ Investieren oder lieber zurückschrauben? Wir beleuchten in diesem Artikel die Frage, was Du jetzt tun kannst, was sich verändert hat, warum es gerade jetzt sinnvoll ist ins Online-Marketing und SEO zu investieren und wie die Zukunft aussehen wird.

Was ist derzeit anders beim Online-Marketing?

Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus, Candle-Light-Dinner finden in der eigenen Küche statt, Keller werden zum Fitnessstudio umfunktioniert und Bildschirmzeiten sind stark gestiegen – doch nicht nur unser Alltagsleben hat sich in den letzten Monaten rasant verändert. Gleiches gilt für die Online-Welt und damit in direkter Konsequenz das Online-Marketing. Beispielhaft zeigt sich das in dem geänderten Suchverhalten von Usern bei Google. Die Trendabfrage bei der Suchmaschine zeigt:

  • Die Anfrage nach „Essen gehen“ ging stark zurück, während „Essen bestellen“ einen starken Anstieg verzeichnet.
  • Keywords wie „Onlinekurse“ aber auch „Home-Office“ oder „Fitness zu Hause“ sind aktueller denn je.
  • Neue Keywords kamen hinzu und gewannen stark an Relevanz: „Mundschutz“, „Desinfektionsspray“.

Online-Lernangebote, Online-Lieferdienste und Online-Kommunikations-Plattformen erleben derzeit ein Hoch, denn wir sind mehr denn je auf die digitalen Möglichkeiten angewiesen.

Nicht nur das Suchverhalten hat sich geändert, was das SEO besonders interessant macht. Auch Anzeigenpreise bei Google und in den sozialen Medien sind stark gefallen, sodass die Konkurrenz derzeit im Bereich SEA geringer ist. Potenzielle Kunden sehen Deine Anzeige somit deutlich eher und die Reichweit kann nicht selten verdoppelt werden. Voraussetzung von Anzeigenwerbung ist ein verfügbares Budget. Derzeit zucken Unternehmen genau hier zusammen, denn meist ist der erste Bereich, in dem die Ausgaben gespart werden, das Marketing.

Doch genau jetzt ist der beste Zeitpunkt die Bemühung vom Online-Marketing hochzuschrauben. Die Chance nach der Krise vor allen anderen an der Startlinie loszusprinten, steigen bei jenen, die jetzt aktiv werden.

Mit Online-Marketing jetzt den Aufschwung mitnehmen

Es wird ein Leben nach Corona geben. Punkt. Wer dann als Gewinner hervorgeht, hängt maßgeblich von der derzeitigen richtigen Haltung und Reaktion ab. Sicher macht es für einige Branchen Sinn Investitionen zurückzufahren, weshalb immer Einzelfallentscheidungen getroffen werden müssen. Dabei geht es aber nicht darum sich vollkommen aus dem Gedächtnis der Kunden zu löschen, sondern sich weiterhin präsent zu zeigen.

Wer stark mit Umsatzeinbrüchen zu kämpfen hat, benötigt neue Strategien und Wege, um weiterhin für Kunden interessant zu bleiben.

All jene, die Produkte und Leistungen über das Internet verkaufen können, sollten sich ohnehin nicht allzu reserviert verhalten, denn jetzt und in der kommenden Zeit wir E-Commerce eine immer wichtigere Rolle in unserem aller Leben spielen. Wer sich jetzt bereits gut positioniert, kann genau dann, wenn die Wirtschaft wieder einen Aufschwung erlebt, ganz vorne dabei sein.

Neben eigenen Maßnahmen, die wir Dir nachfolgend an die Hand geben, bekommen Unternehmen Hilfe und Unterstützung von den ganz Großen wie Google, Amazon und Facebook. Über Google My Business erhalten Unternehmen mit der kostenfreie Google Zukunftswerkstatt wertvolle Tools und Trainings an die Hand. Facebook stellt Angebote und Services sichtbarer dar. Nutze die Hilfestellungen – Marktführer wissen, wie es geht.

7 Tipps für effektives Online-Marketing

Was kannst du jetzt konkret tun, um derzeit den Spagat zwischen Online-Marketing und eventuellen Budgetanpassungen zu schaffen?

1. Online-Marketing Tipp: SEO optimieren

Wer jetzt clever ist, nutzt die Chance mit SEO seine Sichtbarkeit in den Rankings bei Google zu erhöhen. Derzeit sind die Netzaktivitäten von Usern auf einem Höchststand. Das bedeutet: Wer jetzt gut platziert ist, greift den meisten Traffic ab. Da sich SEO-Maßnahmen meist zeitverzögert zeigen, ist derzeit der ideale Zeitpunkt, um seine Webseite, seinen Shop oder Blog auf relevante Keywords zu optimieren, um nach der Krise auf den vorderen Plätzen zu landen. Wichtig ist es, keinen Schnellschuss zu machen, sondern das SEO auf einer fundierten Strategie aufzubauen. Wir von KRAFTJUNGS helfen Dir dabei gerne.Selbst viele große Marketing-Experten setzen derzeit auf eine antizyklische Strategie. Diese wissen, dass viele Mitbewerber Marketingbemühungen cutten und so mehr Kapazitäten frei werden. Es ergibt keinen Sinn Maßnahmen hochzufahren, wenn es alle anderen ebenso tun. Nutze jetzt den freien Raum auf dem Markt.

2. Online-Marketing Tipp: Auf Content-Marketing setzen

Derzeit liest die Bevölkerung online und plant die Zeit nach der Krise. Viele sind der täglichen Nachrichten müde und überlegen sich lieber, in welchem Land sie den nächsten Urlaub verbringen wollen, wenn der Alltag wieder Einzug hält. Mit guten Inhalten und unterhaltsamen Themen gewinnst Du die Aufmerksamkeit Deiner Kunden und Zielgruppen. Schaue, was derzeit relevant für Deine Kunden sein könnte. Gib ihnen Tipps und Möglichkeiten an die Hand. So betreibst Du nachhaltig eine positive Markenbildung und bleibst im Kopf. Auch nach der Krise.

3. Online-Marketing Tipp: In Social Media präsent sein

Wenn die Menschen viel Zeit zu Hause verbringen, wird der Austausch über soziale Plattformen immer relevanter. Daher zeige Dich auf Facebook, Instagram und Co. und erhöhe Deine Posts, Beiträge und Inhalte. Am besten täglich. Erzähle Geschichten, schreibe informativen Content und lasse Deine Fans am „Büro“-alltag teilhaben. Achte dabei vor allem auf positive Mehrwerte. Locker, flockig und gerne witzig. Natürlich gilt auch hier: Nichts geht ohne eine durchdachte und geplante Strategie.

4. Online-Marketing Tipp: PPC nutzen

Wie Eingangs bereits erwähnt, ist die Nachfrage nach Werbeanzeigen stark zurückgegangen, was die Preise sinken lässt. Gleichzeitig sind die aktiven Suchanfragen ohnehin erhöht und der Wettbewerb niedrig. Eine ideale Konstellation, um in Pay-per-Click Advertising zu investieren, denn Gebühren fallen ohnehin nur an, wenn der User auf die Anzeige klickt.

5. Online-Marketing Tipp: Weiterhin Linkaufbau betreiben

Links spielen nach wie vor eine große Rolle bei Suchmaschinen und das wird sich nicht ändern. Wenn Du gute Rankings erzielen und diese nachhaltig halten willst, benötigst Du einen strategischen Linkaufbau. Wer jetzt aufhört, Linkaufbau zu betreiben wird, in einigen Monaten deutlich an Sichtbarkeit einbüßen – genau dann, wenn es wieder nach oben geht.

6. Online-Marketing Tipp: Neue Marketing-Formen finden

Du kannst Deine Kunden und Besucher mit neuen Formen der Produkt- oder Inhaltspräsentation überraschen. Vor allem Video-Formate haben in den letzten Jahren immens an Bedeutung gewonnen. Nicht ohne Grund ist YouTube unter den Social Media Plattformen die Nr. 1. Der Vorteil: Video-Content lässt sich leicht und heute überall konsumieren. Dabei kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Erklärvideos, Imagefilme, 3D-Animationen oder Tutorials – biete Deinen Kunden Content in Form von bewegten Bildern. Wir unterstützen Dich bei der Umsetzung.Interessant könnten auch Video Ads sein, also Werbung, die vor oder während eines Video-Clips gezeigt wird. Im Gegensatz zu Bannern ist die Akzeptanz deutlich höher. Dazu aber mehr in einem anderen Beitrag.

7. Online-Marketing Tipp: Spezielle Aktionen und Angebote

Kunden werden sich vor allem jetzt über besondere Aktionen und Angebote freuen. Nutze die Gelegenheit und bietet zum Beispiel bestimmte Produkte preisgünstiger an, lege der Bestellung gratis Geschenke bei oder erstelle Rabattcodes auf ein ausgewähltes Sortiment. Wichtig ist es hierbei zu schauen, in welchem Verhältnis sich Nachlass und Marge bewegen. Vergessen solltest Du dabei nicht, ordentlich die Werbetrommel zu rühren.

Fazit: Nach der Krise den Raketenstart hinlegen

Vielleicht ist es eine der größten, aber sicher nicht die erste Herausforderung, vor der Menschen und Wirtschaft stehen. Das bedeutet, irgendwann haben wir auch diese Krise überwunden und wenn die Wirtschaft wieder Fahrt aufnimmt, zeigt sich, wer seine Hausaufgaben gemacht hat. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um mit smartem Online-Marketing den Grundstein zu legen. Lass uns gemeinsam dafür sorgen, aus der Krise eine echte Chance zu machen.

Wusstest Du: Bei dem chinesischen Schriftzeichen für Krise gibt es zwei Silben. Jede für sich genommen bedeutet einmal Gefahr und einmal Chance. Welche Bedeutung gibst Du also der aktuellen Situation?